Dem Samariterwesen liegt der Gedanke zugrunde, freiwillige Helfer in Erster Hilfe auszubilden, um in Kriegszeiten Verwundete zu versorgen. Dieses Prinzip wurde von Henri Dunant formuliert und fand 1884 mit dem ersten Samariterkurs Einzug in die Schweiz.
Die Zürcher Quartiere Unterstrass und Oberstrass zogen schnell nach: 1891 wurde der Samariterverein Oberstrass und im Januar 1892 der Samariterverein Unterstrass ins Leben gerufen. Neben monatlichen Übungen wurden in den Vereinen von Beginn an Kurse abgehalten, um die Mitglieder für Hilfeleistungen am Mitmenschen auszubilden.
Doch nicht nur die Versorgung von Verletzten wurde in Feldübungen trainiert, sondern auch die häusliche Krankenpflege gelehrt. Dementsprechend wurde 1904 ein Krankenmobilienmagazin im Quartier eingerichtet.
Eine grosse Veränderung stand den Vereinen im März 1985 bevor: die beiden Vereine fusionierten zum Samariterverein Unterstrass/Oberstrass (SVUO).
Auch in den letzten 25 Jahren hat sich einiges verändert: das Krankenmobilienmagazin wurde 2013 in die Hirschwiesenapotheke ausgelagert und das Archivmaterial des Vereins mit historischen Ausstellungsstücken fand im Zivilschutzmuseum in Wipkingen eine neue Heimat.
Heute befindet sich das Kurslokal im Gemeinschaftsraum der Genossenschaft Hofgarten, wo auch das Sanitätsdienstmaterial gelagert wird.
Seit je her leisten die Samariterinnen und Samariter des SVUO an verschiedenen Anlässen Sanitätsdienst. Dies hat sich in 125 Jahren nicht geändert. Was sich geändert hat, sind die Methoden und Hilfsmittel. Heute verfügt der SVUO über modernstes Material zur Erstversorgung von Patienten.
Zur Tätigkeit bei Sanitätsdiensten kommt ein sehr aktives Kurswesen. Ausserdem werden seit 2013 Blutspendeaktionen mit jährlich etwa 100 Spendern organisiert.
Der SVUO hat es geschafft, sein Image aktuell zu halten und für Menschen jedes Alters attraktiv zu bleiben: momentan zählt der Verein rund 60 Mitglieder. Darunter gibt es viele junge Personen, was ein sehr aktives und dynamisches Vereinsleben mit sich bringt. Aber auch eine gewisse Konstanz ist zu spüren: seit 125 Jahren werden die monatlichen Weiterbildungen jeweils am ersten Montag des Monats abgehalten!
Neben der Samaritertätigkeit bietet der SVUO auch Platz für soziales Zusammensein und persönlichen Kontakt.
In Zeiten wie heute, mit Krisen, Kriegen und drohenden Terroranschlägen, ist der Samaritergedanke aktueller denn je. Menschen sind in Notsituationen auf unser medizinisches Wissen und die Bereitschaft zu Helfen angewiesen und werden dies auch gern entgegennehmen.

Menü schließen